• Sunday May 26,2019

So viel radioaktiver Abfall, so wenig Zeit

Anonim

Es war eine große Nachrichtenwoche für nukleare Abfälle. Die meiste Aufmerksamkeit galt der Ankündigung des US-Energieministeriums, dass es endlich einen Antrag auf Eröffnung eines Endlagers für nukleare Abfälle in Nevada's Yucca Mountain eingereicht habe .

Nach zwei Jahrzehnten der Planung rückt die Anwendung das Projekt ein wenig näher an die Realität heran, aber es bleibt noch ein weiter Weg. Die Vertreter von Nevada sind weiterhin gewalttätig gegen die "Nuklearmüllkippe", und Gerichtsverfahren sind unvermeidlich. Das Energieministerium sagt, dass das Lager frühestens 2020 zur Eröffnung bereit ist.

Unterdessen versucht die Energieabteilung in einem Labor in Tennessee, einen aus dem Kalten Krieg übrig gebliebenen Abfallsammelbehälter zu säubern, nur um einen eigenen Generalinspektor zu erhalten, der die Abfälle wegen ihres potenziellen Einsatzes bei Krebs zu einer "nationalen Ressource" erklärt Behandlungen.

Beginnen Sie am besten mit dem Berg und dem Papierkram. Gestern hat die Regierung den Antrag auf 8.600 Seiten bei der Nuclear Regulatory Commission eingereicht und versucht zu beweisen, dass das Lager die 70.000 Tonnen Abfälle sicher in die unbestimmte Zukunft bringen könnte.

Um die Lizenz zu erhalten, muss die Regierung mit Computermodellen zeigen, dass das Endlager im Laufe der Zeit keine gefährlichen Mengen radioaktiven Materials in das Grundwasser gelangen lässt. Es wurde keine Entscheidung darüber getroffen, inwieweit diese Regel in der Zukunft gültig sein muss. Die Umweltschutzbehörde erwägt jedoch einen Vorschlag, der die Einhaltung der Vorschriften in 1 Million Jahren erfordern würde. Einige Wissenschaftler sagen, dass es schwierig sein könnte, etwas so weit unter Beweis zu stellen [ NPR ].

In einer Rede kündigte Energieminister Samuel Bodman die Fähigkeit der Atomenergie an, den wachsenden Energiebedarf des Landes zu decken, ohne die Treibhausgasemissionen, die die globale Erwärmung verursachen, abzupumpen, und sagte, dass eine dauerhafte Mülldeponie für die Atomenergie von entscheidender Bedeutung ist Die Industrie hofft zu expandieren.

Beamte aus Nevada sagen jedoch, dass der Antrag der Regierung unvollständig ist und die Auswirkungen der Müllkippe auf die Gesundheit und die Umwelt nicht vollständig berücksichtigt. Sie sagen, dass sie darum bitten, es sofort rauszuwerfen.

Die Vorstellung, dass die Müllkippe sicher wäre, sei nicht plausibel, sagte Victor Galinsky, ein ehemaliger NRC-Kommissar und jetzt ein Berater aus Nevada. Der Plan beruht auf der Verwendung von Tropfschildern aus Titan und Palladium, um unterirdisch vergrabene Abfallkanister vor Wasser zu schützen, das durch das poröse Gestein von Yucca Mountain fließt. Die Energieabteilung plant, etwa 11.000 Tropfschilder mit einem Gewicht von jeweils fünf Tonnen zu installieren, wobei in der Zukunft 100 bis 300 Roboter eingesetzt werden sollten, wenn das Endlager versiegelt würde. "Es ist Kuchen am Himmel", sagte Galinsky. "Diese Leute haben die Realität verloren".

Während niemand den Müll will, der für Yucca Mountain (die Versorgungsunternehmen, die ihn vorübergehend lagern, die Bundesregierung dazu verurteilt hat, ihn wegzunehmen) gewollt sind, hat die kleine radioaktive Lagerstätte im Oak Ridge National Laboratory in Tennessee eine etwas wünschenswerter Glanz.

Das Material Uran 233 kann als Brennstoff für Atomwaffen verwendet werden. 2005 ordnete der Kongress der Energieabteilung an, die gefährlichen Vorräte zu entsorgen. Aber der neue Bericht des Generalinspektors wirft einen entscheidenden Schritt in diesen Plan. Uran 233 zerfällt in zwei Isotope, die als Krebstherapien großes Potenzial haben könnten, heißt es in dem Bericht.

Was diese beiden Isotope für Krebsbehandlungen auszeichnet, ist, dass sie beim Zerfall in neue Materialien Alphateilchen emittieren. Diese Teilchen können der Standardart der Strahlung, die zur Behandlung von Krebs- oder Gammastrahlen verwendet wird, überlegen sein, da die Strahlen lange Strecken durch Gewebe gehen und viele Zellen schädigen, während die Alphateilchen sehr kurze Flugbahnen haben und relativ große Energiemengen tragen.

"Ein einzelnes Atom, das an eine Krebszelle abgegeben wird, kann diese Zelle töten", sagte Dr. David A. Scheinberg, Vorsitzender des Zentrums für experimentelle Therapien des Memorial Sloan-Kettering Cancer Center in New York. "Sonst geht das nicht anders".

Bild: US-Energieministerium


Interessante Artikel

Frankreich lehnt "Easy Energy" in seinem neuen Explorationsverbot für Erdöl ab und das ist gut

Frankreich lehnt "Easy Energy" in seinem neuen Explorationsverbot für Erdöl ab und das ist gut

Der derzeitige Präsident von Frankreich, Emmanuel Macron, hat heute angekündigt, dass sein Land keine Ölförderung mehr in seinem Hoheitsgebiet zulassen würde und bis 2040 die gesamte Ölförderung in Frankreich eingestellt werden würde. Nun mag man zunächst versucht sein zu sagen, dass dies nur symbolisch ist, da Frankreich nicht gerade ein riesiger Ölproduzent ist, aber man würde sich irren. Frankreic

Rückblende Freitag: Fürze: Eine unterschätzte Bedrohung für Astronauten.

Rückblende Freitag: Fürze: Eine unterschätzte Bedrohung für Astronauten.

Auf der Erde sind Fürze normalerweise keine große Sache - stinkend, harmlos und sie zerstreuen sich schnell. Aber wenn Sie ein Astronaut sind, ist jeder Furz eine tickende Zeitbombe. Die Gase in Furzen sind brennbar, was in einer winzigen Druckkapsel in der Mitte des Raums, in der Ihre Furzgase keine Chance haben, schnell zum Problem werden kann.

SciStarters Rucksack zurück zur Schule Citizen Science!

SciStarters Rucksack zurück zur Schule Citizen Science!

Zu dieser Jahreszeit geht SciStarter wieder in die Schule! Unser Projektfinder ist voll von Citizen Science-Projekten, die perfekt für den Unterricht geeignet sind. Warum Bürgerwissenschaft im Unterricht, fragen Sie? Nun, hier sind 8 gute Gründe, warum Citizen Science im Klassenzimmer funktioniert! W

Storm World in WashPost überprüft

Storm World in WashPost überprüft

Lesen Sie es hier. Die Rezension stammt vom Pulitzer-Gewinner John McQuaid aus New Orleans Times , dem Mitautor eines wirklich großartigen Buches, das mir mit meiner eigenen Recherche, Path of Destruction: Die Verwüstung von New Orleans und dem Coming Age , sehr geholfen hat von Superstorms . Hier ist ein Auszug aus dem Test von McQuaid: Storm World ist in der Lieblingsausgabe des Autors am stärksten vertreten: Wissenschaft auf dem lauten öffentlichen Platz. Vi

Als die Welt noch jung war und der menschliche Kannibalismus keine so große Sache war

Als die Welt noch jung war und der menschliche Kannibalismus keine so große Sache war

Kein Nachtisch, Höhlenmenschkind, bis Sie Ihren Menschen fertig gegessen haben. In einer spanischen Höhle namens Gran Dolina haben die Archäologen geschlachtete menschliche Knochen gefunden. Die Forscher sagen, dass die Knochen zeigen, dass Höhlenbewohner andere frühe Menschen enthäutet, enthauptet und genossen haben, bevor sie ihre Überreste mit Tierknochen aus anderen Mahlzeiten in einen Haufen werfen. Die S