• Sunday May 26,2019

Die nächste Quelle für grüne Energie: Ihr Auto selbst

Anonim

Mit freundlicher Genehmigung von Zack Anderson

Ingenieure am MIT haben einen Stoßdämpfer gebaut, der in großen Fahrzeugen genug Energie erzeugt, um die Batterie aufzuladen und Elektronik wie Scheinwerfer und Stereoanlage zu betreiben. Bei herkömmlichen Fahrzeugen wandeln Stöße die vertikale Bewegung, die durch das Fahren über eine holprige Straße verursacht wird, in Wärme um. Diese Wärmeenergie wird dann verschwendet. Der Stoßdämpfer des MIT-Teams, GenShock genannt, nutzt die Energie, die beim Durchqueren unebener Straßen entsteht, und wandelt sie in nutzbaren Strom um, was die Arbeitslast des benzinabhängigen Generators verringert. Dies verbessert wiederum den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs. Autofahrer profitieren außerdem von einer ruhigeren Fahrt dank eines elektronischen Systems, das die Belastung der Stöße überwacht und auf sie reagiert.

"Wir haben festgestellt, dass die Aufhängung vor allem bei schweren Lastwagen ein erheblicher Energieverlust ist", sagt Zack Anderson, ein Ingenieur des Teams und Chief Operating Officer von Levant Power, der die MIT-Technologie kommerzialisieren wird. „Dies ist die Lösung für ein großes Problem.“ GenShock ist vor allem in Fahrzeugen mit vielen Kilometern nützlich, z. B. in Sattelzugmaschinen für den Transport und in Militärfahrzeugen, die über unwegsames Gelände fahren müssen.

Obwohl GenShock noch nicht kostengünstig für kleinere Autos produziert werden kann, hofft Anderson, es mit anderen Energiesystemen kombinieren zu können, um die Effizienz von Automobilen für Endverbraucher zu maximieren. Einige dieser Technologien werden bereits in Hybridfahrzeugen eingesetzt: Durch das regenerative Bremsen wird die Bewegung des Autos in elektrische Energie umgewandelt, wenn das Fahrzeug zum Stillstand kommt. BMW und Honda entwickeln Geräte, die die Wärme aus dem Motorabgas gewinnen. Die Fähigkeit, Fahrzeugenergie kreativ einzufangen, beschränkt sich nicht nur auf das Auto selbst: London und Israel planen, Generatoren in Straßen einzubetten, um die Energie zu sammeln, die durch den über sie verkehrenden Verkehr abgeführt wird.


Interessante Artikel

Frankreich lehnt "Easy Energy" in seinem neuen Explorationsverbot für Erdöl ab und das ist gut

Frankreich lehnt "Easy Energy" in seinem neuen Explorationsverbot für Erdöl ab und das ist gut

Der derzeitige Präsident von Frankreich, Emmanuel Macron, hat heute angekündigt, dass sein Land keine Ölförderung mehr in seinem Hoheitsgebiet zulassen würde und bis 2040 die gesamte Ölförderung in Frankreich eingestellt werden würde. Nun mag man zunächst versucht sein zu sagen, dass dies nur symbolisch ist, da Frankreich nicht gerade ein riesiger Ölproduzent ist, aber man würde sich irren. Frankreic

Rückblende Freitag: Fürze: Eine unterschätzte Bedrohung für Astronauten.

Rückblende Freitag: Fürze: Eine unterschätzte Bedrohung für Astronauten.

Auf der Erde sind Fürze normalerweise keine große Sache - stinkend, harmlos und sie zerstreuen sich schnell. Aber wenn Sie ein Astronaut sind, ist jeder Furz eine tickende Zeitbombe. Die Gase in Furzen sind brennbar, was in einer winzigen Druckkapsel in der Mitte des Raums, in der Ihre Furzgase keine Chance haben, schnell zum Problem werden kann.

SciStarters Rucksack zurück zur Schule Citizen Science!

SciStarters Rucksack zurück zur Schule Citizen Science!

Zu dieser Jahreszeit geht SciStarter wieder in die Schule! Unser Projektfinder ist voll von Citizen Science-Projekten, die perfekt für den Unterricht geeignet sind. Warum Bürgerwissenschaft im Unterricht, fragen Sie? Nun, hier sind 8 gute Gründe, warum Citizen Science im Klassenzimmer funktioniert! W

Storm World in WashPost überprüft

Storm World in WashPost überprüft

Lesen Sie es hier. Die Rezension stammt vom Pulitzer-Gewinner John McQuaid aus New Orleans Times , dem Mitautor eines wirklich großartigen Buches, das mir mit meiner eigenen Recherche, Path of Destruction: Die Verwüstung von New Orleans und dem Coming Age , sehr geholfen hat von Superstorms . Hier ist ein Auszug aus dem Test von McQuaid: Storm World ist in der Lieblingsausgabe des Autors am stärksten vertreten: Wissenschaft auf dem lauten öffentlichen Platz. Vi

Als die Welt noch jung war und der menschliche Kannibalismus keine so große Sache war

Als die Welt noch jung war und der menschliche Kannibalismus keine so große Sache war

Kein Nachtisch, Höhlenmenschkind, bis Sie Ihren Menschen fertig gegessen haben. In einer spanischen Höhle namens Gran Dolina haben die Archäologen geschlachtete menschliche Knochen gefunden. Die Forscher sagen, dass die Knochen zeigen, dass Höhlenbewohner andere frühe Menschen enthäutet, enthauptet und genossen haben, bevor sie ihre Überreste mit Tierknochen aus anderen Mahlzeiten in einen Haufen werfen. Die S